Archiv der Kategorie: Veranstaltung

Veranstaltungen des Bot. Gartens des KIT

Datum/ZeitVeranstaltung
07.04.2019
11:15 – 12:30
Prof. Peter Nick (KIT): Humboldt oder Indiana Jones? Globalisierung auf botanisch 
Botanischer Garten des KIT, Karlsruhe
12.05.2019
11:15 – 12:30
Dr. Günter Gerlach (Botanischer Garten München-Nymphenburg) : Hart an der Grenze…
auf
Humboldts Spuren von Cumaná bis an den Rio Negro 
Botanisches Institut, Gebäude 30.43, EG, Karlsruhe
26.05.2019
11:15 – 12:30
Prof. Norbert Leist (LTZ Augustenberg): Unterwegs in den Wäldern Kolumbiens – vom pazifischen Ozean zum Amazonas 
Botanisches Institut, Gebäude 30.43, EG, Karlsruhe
23.06.2019
11:15 – 12:30
Dr. Heiko Hentrich (Terra Medica): Überlebenskampf im Regenwald – über die faszinierenden Anpassungen tropischer Pflanzen an ihren Lebensraum 
Botanischer Garten des KIT, Karlsruhe
25.06.2019
18:00 – 20:00
Lehrende und Studierende der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe: Mit Wilhelm Lehmann durchs Botanische Jahr 
Botanischer Garten des KIT, Karlsruhe
07.07.2019
11:15 – 12:30
Maren Riemann (KIT): Killerpflanzen – Tödliche Verteidigungsstrategien in der Pflanzenwelt 
Botanischer Garten des KIT, Karlsruhe

Infoveranstaltung der Stadt zur Gestaltung des Bernhardusplatzes

Zu der vom BV-Oststadt initiierten und vom Gartenbauamt durchgeführten Veranstaltung kamen fast 200 Bürger. Frau Lutz als Leiterin des Amts begrüßte die Bürger, die Stadträte und die zahlreichen Vertreter der Stadt und der Parteien. Herr Beschorner von der mit der Gestaltung beauftragten Firma Mettler erläuterte die Planung aus dem Jahre 2010 bis hin zur aktuellen Gestaltung mit viel Grün in Form von Bäumen und Rasenflächen. Die Bertholdstraße direkt vor der Bernharduskirche wird verschwinden und der Wall zur Ludwig-Wilhelm-Straße wird für Fußgänger und Radfahrer durchbrochen: Es entsteht zwischen den zahlreichen Haltestellen für Busse und Bahnen ein recht großer Aufenthaltsbereich, der auch ein Wasserspiel enthält.

Gestaltungsentwurf des Bernhardusplatzes
Der Vorsitzende des Oststadtbürgervereins Herr Dr. Scherle erläuterte die Ergebnisse der Befragung der Bürger, die sich mehrheitlich auch für ein Cafe und einen Markt ausgesprochen hatten. Diese Themen wurden auch wiederholt bei der Fragerunde aufgegriffen, bei der sich zahlreiche Bürger und städtische Mitarbeiter beteiligten. In folgender Tabelle finden sie die Ergebnisse der Punktebewertung zu den diskutierten Themen:

Punktebewertung der Bürger zu den diskutierten Themen

Frau Lutz schloss mit dem Hinweis, dass Anfang 2020 eine weitere Bürgerinformation stattfinden wird, bei der die fortgesetzte Planung nochmals vorgestellt wird bevor der Gemeinderat die Mittel für die Gestaltung im Jahre 2021/22 genehmigen wird. (JK)

Informationsveranstaltung „Neubau der Moschee in der Käppelestraße“ am 18.01.2018

Liebe Mitbürger,
die kontroverse Diskussion in der Lokalpolitik um den Neubau der Moschee in der Karlsruher Oststadt will nicht aufhören. Die Stadt sieht baurechtlich keine Notwendigkeit zu einer formellen Bürgerbeteiligung durch städtische Behörden. Der Bürgerverein Oststadt und die Oststadt-Nachbarschaft sind der Meinung, dass sich die Bürger vor Ort und direkt im Gespräch mit der türkisch islamischen Gemeinde DITIB selbst ein Bild von dem geplanten Neubau machen sollen. Wir laden deshalb alle Bürger zu einer Informationsveranstaltung ein:

  • Termin: Donnerstag, 18.01.2018 um 19.00 Uhr
    Ort: in der bestehenden Moschee in der Käppelestraße 3

Damit die Bürger nicht nur über die Medien informiert werden, sondern die derzeitigen Verhältnisse und die Planung kennen lernen können, findet die Veranstaltung in Räumen der bestehenden Moschee statt. Die islamische  Gemeinde selbst wird die Pläne erläutern. Es sind außerdem Vertreter der christlichen Kirchen, der Stadt und der Parteien eingeladen. Wir beabsichtigen eine Podiumsdiskussion zu veranstalten, bei der auch Fragen der Bürger beantwortet werden.

Hier noch einige Vorabinformationen zur geplanten Moschee:

Es sind drei Geschosse mit zurückversetztem Dachgeschoss vorgesehen. Die Kuppel über dem Andachtsraum für 700 Personen ist insgesamt 17m hoch. Ein Minarett von 35m Höhe soll der Moschee einen repräsentativen Charakter verleihen. Eine Moschee besteht nicht nur aus dem Andachts-raum, wie bei unseren Kirchen. Vielmehr befinden sich darin auch Räume für soziale und kulturelle Zwecke.

Dr. Jürgen Scherle und Dr. Jakob Karszt
für den Vorstand des Bürgervereins Oststadt