Archiv der Kategorie: Sonstiges

Die Stadt Karlsruhe baut das Angebot für CarSharing weiter aus


Mit dem Inkrafttreten der Novelle der Straßenverkehrsordnung im April 2020 wurden vom Gesetzgeber einige Änderungen vorgenommen, um sichere, klimafreundliche und moderne Mobilität zu fördern. Neue Möglichkeiten ergeben sich hierbei insbesondere im Bereich des CarSharings.

Die neue Rechtslage ermöglicht eine Reservierung und somit auch eine Bevorrechtigung von CarSharing-Fahrzeugen im öffentlichen Raum. Bereits jetzt ist Karlsruhe Spitzenreiter im Carsharing-Städteranking. Auf 1.000 Einwohner kommen 3,2 Carsharing-Fahrzeuge. Stadtmobil, als bisher einziger Carsharing-Anbieter in Karlsruhe, bietet bereits jetzt an über 200 verschiedenen Stationen im gesamten Stadtgebiet ein gutes Alternativangebot zum eigenen Fahrzeug an. Das bestehende Angebot wird nun unter Berücksichtigung der neuen Möglichkeiten weiter ausgebaut.

Bisher wurden die Fahrzeuge überwiegend auf Privatgelände oder auf freien Stellplätzen im öffentlichen Raum abgestellt. Durch die Reservierung von öffentlichen Stellplätzen für CarSharing-Fahrzeuge wird dieses Angebot sichtbarer und nutzerfreundlicher. Die Entlastungsleistung eines Fahrzeuges mit festem Standort ist einer Umfrage zur Folge wesentlich höher. Im Mittel können pro CarSharing-Fahrzeug 8 Privatfahrzeuge ersetzt werden und somit auch eine Entlastung der angespannten Parksituation erzielt werden.

Die Förderung und Weiterentwicklung von CarSharing ist ein wesentlicher Baustein in der Mobilitätsstrategie der Stadt Karlsruhe und ein wichtiger Schritt zu einer stadtverträglichen und klimafreundlichen Verkehrspolitik.

Die ersten reservierten Carsharing-Stellplätze im Stadtgebiet wurden im Juni 2020 eingerichtet. Dieses Angebot soll nun weiter ausgebaut werden. In diesem Rahmen wurden auch in der Seubertstr. Ecke Gerwigstraße 2-3 neue CarSharing-Flächen eingerichtet.

Newsletter zum Jahresausklang

Liebe Interessierte am Oststadt-Bürgerverein,

wir freuen uns sehr, dass Sie sich so viele Interessenten zu unserem neuesten Produkt, dem BV-Oststadt-Newsletter angemeldet haben. Wir werden Ihnen im Laufe des nächsten Jahres – übrigens es ist das Jahr unseres 125-jährigen Bestehens – alles Wichtige und Aktuelle über die Oststadt über den BVO-Newsletter und unsere anderen Medien mitteilen. Neben den Themen „Bauen“, „Verkehr“, „Verwaltung“ werden wir uns vermehrt mit Themen wie „Klima“, „Soziales“ und „Kultur“ beschäftigen, und Ihnen hoffentlich bald wieder interessante Ereignisse, Projekte und Veranstaltungen von Partnern und Vereinen der Oststadt empfehlen.

Neue und junge Mitglieder bringen gerade frischen Wind in unsere Medienauftritte: der „Oststadtbürger“, der alle zwei Monate erscheint, unsere Homepage bv-oststadt.de, seit heute der BVO-Newsletter undbald auch weitere interaktive Seiten in Sozialen Medien. Seien Sie gespannt darauf! Und natürlich nehmen wir gerne Ideen und Anregungen von Ihnen auf.

Dieses Jahr war geprägt von Stillstand, auch wir mussten unsere Aktivitäten beschränken und das Spargelfest und die Weihnachtsfeier absagen. Wir hoffen, dass wir im neuen Jahr 2021 bald wieder zu den beliebten Veranstaltungen des Bürgervereins und seinen Arbeitskreisen „Oststadt-Nachbarschaft“ und „Oststadt Kultur“ einladen können. ,

Ich wünsche Ihnen, trotz allen misslichen Umständen, eine Frohe Weihnacht und einen gesunden Rutsch ins neue Jahr!

Ihr

Jürgen Scherle

1. Vorsitzender des Bürgervereins der Oststadt 1896 e.V.

Online-Vorstandssitzung am 17.11.2020

Tagesordnung:

TOP 1 Protokoll der Letzten Sitzung (siehe unten)

TOP2 gegebenenfalls Vorstellung einer Bürgermeisterkandidatin

TOP 3 Bericht des Vorsitzenden

TOP 4 Vernetzung unserer Veröffentlichungsorgane

  • Bericht über die Ergebnisse des Onlinemeetings von Jakob (siehe auch Rundmail von Jakob)
  • Diskussion über die Ergebnisse
  • Beschluß über die Ergebnisse

TOP 5 Jubiläumsschrift zum 125ten Bestehens des BVO

  • Bericht über Ergebnisse der Textanalyse der alten Jubiläumsschrift durch und von Stefan
  • Bericht über Ergebnis der Durchsicht und Analyse der Oststadtbürgerausgaben der letzten 25 Jahre von Jürgen
  • mögliche Sitzung der Redaktionsgruppe

TOP 6 Straße „Am Badenwerk“

  • Durchgang für Fußgänger
  • Bau mehr als erforderlicher Tiefgaragenplätze

Einrichtung von Carsharingparkplätzen in der Oststadt

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Inkrafttreten der StVO-Novelle im April 2020 wurden vom Gesetzgeber einige Änderungen vorgenommen, um sichere, klimafreundliche und moderne Mobilität zu fördern. So wurden Änderungen aufgenommen, die die Nutzung von Fahrgemeinschaften für eine klimafreundlichere Mobilität vorantreiben. Die Novelle sieht daher auch die nach Inkrafttreten des CarSharing-Gesetzes (CSgG) Mitte 2017 noch ausstehende Kennzeichnung von Parkvorrechten für CarSharing-Fahrzeuge vor. Die ersten Parkplätze für Carsharingfahrzeuge wurden im Sommer 2020 eingerichtet. Die eingerichteten Stellplätze stehen ausschließlich Fahrzeugen zur Verfügung, die über eine amtliche Kennzeichnung als Carsharing-Fahrzeug verfügen.  

In Kürze steht die zweite Umsetzungsphase für weitere Standorte im Stadtgebiet an. Gerne möchten wir Sie vorab darüber in Kenntnis setzen, dass auch in ihrem Stadtteil Carsharingstellplätze vorgesehen sind.

Folgender Standort ist geplant:

2 – 3 Stellplätze in der Gerwigstraße zwischen Georg-Friedrich-Straße und Tullastraße
Die genaue Position wird in Kürze mit den betroffenen Dienststellen festgelegt.

Für weitere Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Freundliche Grüße

Markus Boos
Stadt Karlsruhe
Ordnungs- und Bürgeramt
– Straßenverkehrsstelle –
Steinhäuserstraße 22
76135 Karlsruhe
Telefon: 0721-133 3970
Fax: 0721-133 3259
www.karlsruhe.de/ordnungsamt

Mitmachen beim ADFC-Fahrradklima-Test bis 30. November 2020

bis 30. November ruft der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club wieder alle Radelnden dazu auf, die Fahrradfreundlichkeit in ihrem Ort zu bewerten: https://fahrradklima-test.adfc.de/

Der ADFC-Fahrradklima-Test erfasst die Meinung der Radfahrenden als Alltagsexperten. Die Umfrage ist in vielen Städten eine wichtige Planungsgrundlage und gibt Hinweise zur Weiterentwicklung der Radkonzepte. Gestellt werden 27 Fragen – bedeutet Radfahren
Spaß oder Stress, fühlt es sich sicher an oder sind Radwege zugeparkt? Möglich sind auch ganz stadtspezifische Hinweise. Zusätzlich gibt es Fragen zum Radeln in Corona-Zeiten.

Karlsruhe hat ihren Ruf als fahrradfreundlichste Stadt zu verteidigen, belegte die Stadt doch beim letzten Test 2018 in der Kategorie Großstädte über 200.000 Einwohner den ersten Platz vor Münster. Als Karlsruher Rad-Bürgermeister bitte ich Sie daher darum:
Machen Sie mit, wenn Sie in Karlsruhe Rad fahren und weisen Sie auch Familie, Freunde, Bekannte und Kollegen auf den Fahrradklima-Test hin. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2021 präsentiert und werden umso aussagekräftiger, je mehr Menschen mitmachen.

Mit freundlichen Grüßen
gez. Daniel Fluhrer
Bürgermeister

Stadtwerke Karlsruhe warnen vor Vertragsabschlüssen an der Haustür

Derzeit melden sich bei den Stadtwerken Karlsruhe vermehrt Kunden, hauptsächlich aus Durlach, die an der Haustür bei Vertretern fremder Strom- und Gasanbieter Verträge abgeschlossen haben. Einige dieser Vertreter gehen so weit, dass sie den Bürgern vorgeben, ein Mitarbeiter der Stadtwerke Karlsruhe zu sein.

Diese Haustürgeschäfte bergen das Risiko, dass die Betroffenen unvorbereitet oder übereilt eine Entscheidung zu ihrem Energieversorger treffen: Viele werden überrumpelt und geben vertragsrelevante Daten preis, anhand derer dann der neue Strom- oder Gasvertrag auf den Weg gebracht wird. Schriftliche Unterlagen erhalten sie oft nicht, Rückfragen werden nur ausweichend beantwortet.

Die Verbraucherzentralen und die Stadtwerke Karlsruhe raten dringend dazu, sich von Vertretern an der Haustür immer den Ausweis zeigen und sich die Vertragsunterlagen zur Prüfung aushändigen zu lassen, um dann erst nach dem Besuch eigenständig eine Entscheidung zu treffen. Die Stadtwerke raten die Angebote gründlich zu Prüfen und keinesfalls Daten wie zum Beispiel die Bankverbindung, Zählernummer oder Kundennummer herauszugeben.

Auch bei Telefonanrufen sollten die Vertragsunterlagen zugesandt werden, um sich dann in Ruhe damit auseinander setzen zu können. Ein seriöser Anbieter setzt den Kunden nicht unter Druck, sondern lässt diesen selbst entscheiden, ob und wann er einen Vertrag abschließen möchte. Wer unabsichtlich einen Vertrag unterzeichnet hat, kann Telefon- und Haustürgeschäfte binnen 14 Tagen beim Vertragspartner widerrufen. Dies sollte per Einschreiben geschehen.

*********************************************

Mit freundlichen Grüßen

Maike Leopold

********************************************

Stellv. Leiterin Unternehmenskommunikation
Stadtwerke Karlsruhe GmbH
Daxlander Str. 72 | 76185 Karlsruhe
Telefon: 0721/599-1051
Telefax: 0721/599-1059

E-Mail: maike.leopold@stadtwerke-karlsruhe.de

21.07.2020: Akteurskonferenz „Nachhaltige urbane Mobilität“

Einladung zur Akteurskonferenz "Nachhaltige urbane Mobilität" 
in der Oststadt in Karlsruhe
Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Oststadt, im Rahmen
der Weiterentwicklung der Hightech-Strategie, Deutschlands 
Forschungs- und Innovationsstrategie, findet am 21.07.2020 
(18.00 bis 21.00 Uhr) eine Konferenz zum Thema „Nachhaltige 
urbane Mobilität - Stadtquartiere gemeinsam neu denken“ in 
Karlsruhe statt, zu der wir Sie herzlich einladen! Eine 
Teilnahme ist digital oder vor Ort möglich.
Hierzu suchen wir speziell junge Erwachsene, Familien mit 
Kindern sowie Rentnerinnen und Rentner aus der Oststadt in 
Karlsruhe. Wir möchten mit Ihnen über ihre Bedürfnisse im 
städtischen Raum sprechen und darauf aufbauend Ideen und 
Konzepte für die Mobilität der Zukunft skizzieren. Ihre
 Anregungen und Ergebnisse werden dann an einem weiteren 
Termin gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus 
Planung, Wirtschaft und Forschung der Karlsruher Region 
gemeinsam diskutiert.
Gerne würden wir Ihnen die offizielle Einladung mit 
weiterführenden Informationen zum Prozess und zur Anmeldung
 zuschicken. Anmeldungen zur Veranstaltung sind bis zum 16.
 Juli 2020 unter diesem Link 
(https://eveeno.com/mitmachen-hts4) möglich.

Lea Luzzi
www.mitmachen-hts.de