14.05.: Blindgängerverdacht am Adenauerring (19.5.: nicht bestätigt!)

Wir wurden darüber informiert, dass auf einer Baustelle des KIT am Adenauerring 4 in Karlsruhe bei Bodensondierungen vier Verdachtspunkte gefunden wurden, die möglicherweise auf das Vorhandensein von Blindgängern aus dem 2. Weltkrieg hindeuten.
Es hat sich herausgestellt, dass die unterirdischen Metalle lediglich Rohrleitungen waren.

Die Aufgrabungen durch eine Fachfirma zur eindeutigen Bestimmung, ob es sich tatsächlich um einen oder mehrere Blindgänger handelt, sollen zu Beginn der nächsten Woche (vermutlich am Dienstag) erfolgen. Sollte sich der Verdacht bestätigen, ist eine zeitnahe Entschärfung durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Baden-Württemberg geplant, vermutlich am Donnerstag, den 21. Mai 2020.  

Wir bereiten aktuell alle notwendigen Maßnahmen vor, dazu gehört auch eine entsprechende Vorinformation für die möglicherweise durch eine Evakuierung betroffenen Bürgerinnen und Bürger (insbesondere der Wohnbereich zwischen Karl-Wilhelm-Straße und Am Fasanengarten).  Wir haben auch bereits das Bürgerzentrum Südstadt als Anlaufstelle für evakuierte Personen reserviert.