Archiv für den Monat: Dezember 2017

Informationsveranstaltung „Neubau der Moschee in der Käppelestraße“ am 18.01.2018

Liebe Mitbürger,
die kontroverse Diskussion in der Lokalpolitik um den Neubau der Moschee in der Karlsruher Oststadt will nicht aufhören. Die Stadt sieht baurechtlich keine Notwendigkeit zu einer formellen Bürgerbeteiligung durch städtische Behörden. Der Bürgerverein Oststadt und die Oststadt-Nachbarschaft sind der Meinung, dass sich die Bürger vor Ort und direkt im Gespräch mit der türkisch islamischen Gemeinde DITIB selbst ein Bild von dem geplanten Neubau machen sollen. Wir laden deshalb alle Bürger zu einer Informationsveranstaltung ein:

  • Termin: Donnerstag, 18.01.2018 um 19.00 Uhr
    Ort: in der bestehenden Moschee in der Käppelestraße 3

Damit die Bürger nicht nur über die Medien informiert werden, sondern die derzeitigen Verhältnisse und die Planung kennen lernen können, findet die Veranstaltung in Räumen der bestehenden Moschee statt. Die islamische  Gemeinde selbst wird die Pläne erläutern. Es sind außerdem Vertreter der christlichen Kirchen, der Stadt und der Parteien eingeladen. Wir beabsichtigen eine Podiumsdiskussion zu veranstalten, bei der auch Fragen der Bürger beantwortet werden.

Hier noch einige Vorabinformationen zur geplanten Moschee:

Es sind drei Geschosse mit zurückversetztem Dachgeschoss vorgesehen. Die Kuppel über dem Andachtsraum für 700 Personen ist insgesamt 17m hoch. Ein Minarett von 35m Höhe soll der Moschee einen repräsentativen Charakter verleihen. Eine Moschee besteht nicht nur aus dem Andachts-raum, wie bei unseren Kirchen. Vielmehr befinden sich darin auch Räume für soziale und kulturelle Zwecke.

Dr. Jürgen Scherle und Dr. Jakob Karszt
für den Vorstand des Bürgervereins Oststadt